Inbetriebnahme Ihres medisign Praxisausweises

Um Ihren Praxisausweis (SMC-B) in Betrieb zu nehmen, muss dieser zunächst freigeschaltet und aktiviert werden. Welche Schritte dazu erforderlich sind, erfahren Sie hier.

Bild: Der Praxisausweis von medisign

Für die Inbetriebnahme Ihres Praxisausweises (SMC-B) benötigen Sie als technische Ausstattung einen für die Telematikinfrastruktur (TI) zugelassenen Konnektor, der mit Ihrem Praxisverwaltungssystem (PVS) verbunden ist, sowie ein zugelassenes eHealth-Kartenlesegerät (Kartenterminal). Der Praxisausweis wird in das Kartenterminal gesteckt, das mit dem Konnektor verbunden ist. Damit ist der Praxisausweis für alle nötigen Einsatzzwecke für den Konnektor verfügbar.

Freischaltung des Praxisausweises:

Nachdem Sie den Praxisausweis (SMC-B) von uns erhalten haben, müssen Sie ihn in unserem Antragsportal mit einer PIN freischalten und uns somit den Empfang bestätigen. Damit werden die Zertifikate Ihres Praxisausweises veröffentlicht und die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Installation der TI-Komponenten (Konnektor, Kartenlesegerät, Praxisausweis etc.) durchgeführt werden kann.

Genauere Informationen zur Freischaltung erhalten Sie in Kürze auf dieser Seite sowie in einem PIN-Brief, den wir Ihnen - separat vom Versand des Praxisausweises - per Post zuschicken.

Aktivierung des Praxisausweises:

Mit der o. g. Freischaltung werden die Zertifikate zwar veröffentlicht, aber der Praxisausweis (SMC-B) ist damit noch nicht aktiviert. Dazu muss die PIN über den Konnektor gebrochen bzw. geändert werden. Erst durch diesen Vorgang wird Ihr Praxisausweis aktiviert.

Nähere Informationen hierzu sowie eine Anleitung finden Sie in Kürze auf dieser Seite.

Weitere Informationen

Wegweiser-Portal

Erfahren Sie, welche Signaturkarten-Anwendungen es in Ihrer Region gibt.

Home > Service > Support > Inbetriebnahme SMC-B

Produkte Anwendungen Unternehmen Service